Trojaner nutzt ungepatchte Lücke in Word 2000 aus

Office Die Sicherheitsspezialisten von Symantec berichten über eine neue Sicherheitslücke in der Textverarbeitung Word 2000 von Microsoft, die bereits von einer Schadsoftware ausgenutzt wird. Einen Patch, der dieses Problem beheben würde, gibt es noch nicht. Öffnet der Anwender eine entsprechend modifizierte DOC-Datei mit Word 2000, installiert sich das trojanische Pferd "MDropper.P". Der Angreifer hat die Möglichkeit, beliebigen Code auszuführen. Der Trojaner kann ein Backdoor-Programm namens Backdoor.Femo nachladen, welches dem Hintermann umfangreichen Systemzugriff ermöglicht.

Bisher hat sich der Trojaner noch nicht sehr weit verbreitet. Da Microsoft für diese neue Sicherheitslücke noch keinen Patch anbietet, sollte man mit DOC-Dateien von unbekannten Absendern äußert vorsichtig umgehen und am besten gar nicht öffnen. Alternativ kann auch eine aktuelle Programmversion benutzt werden, die von diesem Problem nicht betroffen ist.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren24
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden