Intel will offenbar bald 10000 Mitarbeiter entlassen

Wirtschaft & Firmen Intel-Boss Paul Otellini wird am Dienstag nächster Woche wahrscheinlich bekannt geben, dass sein Unternehmen in der nahen Zukunft bis zu 10000 Arbeitsplätze streichen wird. Offenbar ist man bei Intel auf der Suche nach Wegen, um die Firmenstruktur effizienter zu gestalten. Intel sucht, nachdem man in der jüngeren Vergangenheit mehrfach enttäuschende Quartalszahlen veröffentlichte, mit Hilfe einer internen Analyse nach neuen Möglichkeiten für Effizienzsteigerungen. Wie üblich bezieht man in diesem Fall auch die Zahl der Mitarbeiter mit ein.

Der größte Chiphersteller der Welt beschäftigt derzeit rund 100000 Mitarbeiter. Rund 10 Prozent könnten nun von den Entlassungen betroffen sein. Vor allem in den Reihen des Marketing- und Verkaufspersonals dürften nun Arbeitsplatzsorgen herrschen, da diese offenbar im Mittelpunkt des Interesses der Sparer steht.

Intel Restrukturierungsmaßnahmen haben bereits Opfer gefordert. Einige Vorstandsmitglieder mussten bereits im Juli ihren Hut nehmen. Im gleichen Monat entließ man darüber hinaus 1000 Manager. Dieser Schritt solle die Entscheidungsfindungsprozesse im Unternehmen beschleunigen, hieß es damals.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren33
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:15 Uhr Alesis iO Dock II Universelles Pro Audio Dock für Apple iPad Audio Interface
Alesis iO Dock II Universelles Pro Audio Dock für Apple iPad Audio Interface
Original Amazon-Preis
189,99
Im Preisvergleich ab
174,90
Blitzangebot-Preis
159,30
Ersparnis zu Amazon 16% oder 30,69

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden