IFA 2006: Skype-Telefone kommen nun ohne PC aus

IFA Der holländische Elektronik-Riese Philips präsentiert auf der Internationalen Funkausstellung 2006 erstmals ein DECT-Telefon, mit dem Telefongespräche über den VoIP-Dienst Skype geführt werden können, ohne dass das Gerät an einen Computer angeschlossen werden muss. Philips will das Gerät noch in diesem Jahr bis zur Marktreife entwickeln und in den Handel bringen. Dies sagte Philips-Boss Rudy Provoost gegenüber Journalisten auf der IFA. Durch den Voice-over-IP-Anbieter Skype sind Online-Telefonate in Europa erst richtig populär geworden. Mittlerweile bieten zahlreiche Unternehmen derarige Dienste an.

Bisher müssen solche Geräte immer an einem PC angeschlossen werden, meist über einen USB-Anschluss. Erst dann werden Gespräche über das Internet mit einem echten Telefon möglich. Geht es nach Philips wird sich dies nun ändern. Auch andere Unternehmen haben bereits derartige Produkte angekündigt, darunter der Hersteller von Unterhaltungsgeräten Maxfield.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Interessante IFA Links

Tipp einsenden