IFA 2006: Samsung will Digitale Welt wiederbeleben

IFA Der Samsung Präsident & CEO Gee Sung Choi hielt heute die Eröffnungsrede zur IFA 2006 mit dem Titel "The Next Step in the Digital Renaissance". Samsung ist einer der größten Hersteller von Unterhaltungselektronik und gehört zu den Marktführern in den Bereichen Flash-Speicherchips, TFT-Monitore, digitale Fernseher und Mobiltelefone. In der Rede unterstrich Gee Sung Choi das voranschreiten des starken Wachstums der Unterhaltungselektronik-Industrie, welches er in seiner Eröffnungsrede zur IFA 2003 erstmals als "Digital Renaissance" bezeichnet hatte. Als nächsten Schritt in der "digitalen Wiedergeburt" hob der Samsung CEO die wachsende Anzahl an Anzeigegeräten (Displays) in den Haushalten hervor.

Zur Zeit gibt es in durchschnittlichen Haushalten ein Display, üblicherweise ein Fernseher, in der Wohnstube. An diesem werden Spielekonsolen, Videorekorder, DVD-Player und andere Multimediageräte betrieben. Bis zum Jahr 2010 soll es in jedem Haushalt in jedem Raum mindestens ein Display geben.

Weiterhin werden Autos mit neuen Displays ausgestattet sein und man wird "persönliche Displays" wie Mobiltelefone, PDA's MP3-Player und andere Unterhaltungsgeräte mit sich herumtragen.

Bei einem ersten Feldtest von so genanntem Handy-TV zur Fifa Weltmeisterschaft im Juli stieg das Interesse der Kunden am mobilen Fersehen um 10 - 15%. Die Zielgruppe ist auch bereit, für mobiles Fernsehen zu bezahlen. DMB (digitale Multimediaübertragungstechnik) wird sich mehr und mehr durchsetzen.

Für das Jahr 2010 prognostizierte Gee Sung Choi den "Digitalen Boom". In diesem Jahr werden die verkaufszahlen von Unterhaltunselektronik ihren Höhepunkt erreicht haben.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Interessante IFA Links

Tipp einsenden