T-Mobile-Hacker bekommt für ein Jahr Hausarrest

Im Jahr 2004 brach ein inzwischen 23-Jähriger in die Systeme der amerikanischen Tochter des deutschen Mobilfunkers T-Mobile ein. Damals erlangte er Zugriff auf die Daten von rund 400 Kunden des Unternehmens. Nun wurde der Mann zu einem Jahr Hausarrest verurteilt. Der junge Hacker hatte die persönlichen Daten der T-Mobile-Kunden eingesehen. Darunter befanden sich neben dem Namen auch die Sozialversicherungsnummern und die weiteren Daten des jeweiligen Kundenkontos. Unter den betroffenen Nutzern befand sich auch ein Mitarbeiter des amerikanischen Geheimdienstes.

Als sich der Mann Zugang zu dem PDA des Geheimdienstlers verschaffte, wurde ihm dies zum Verhängnis. Neben seinem einjährigen Hausarrest muss er weitere 10000 US-Dollar Strafe ableisten. Die Strafe fällt überraschend moderat aus. Die Höchststrafe für derartige Taten liegt bei 5 Jahren Gefängnis und 250000 US-Dollar Geldstrafe.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:30 Uhr Samsung 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Samsung 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
663,99
Im Preisvergleich ab
659,00
Blitzangebot-Preis
589,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 74,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden