Vista: Keine hochauflösenden Filme mit 32-Bit-Version

Windows Vista Microsoft hat auf der derzeit stattfindenden TechEd Australia 2006 bekannt gegeben, dass es mit der normalen 32-Bit-Version seines neuen Betriebssystems Windows Vista nicht möglich sein wird, gekaufte Filme auf Blu-ray- oder HD DVD-Medien wiederzugeben, berichtet APC Magazine. Man habe sich zu diesem Schritt auf Druck der Filmindustrie gezwungen gesehen, da es derzeit einfach zuviele Programme gibt, die im Kernel-Modus laufen und ein Umgehen der verschiedenen Kopierschutzsysteme ermöglichen, hieß es. Die 64-Bit-Variante von Vista ist nicht betroffen, da dort nur von Microsoft zertifizierte Treiber und Programme Zugriff auf den System-Kernel erhalten.

Die Entscheidung dürfte viele Anwender enttäuschen, die planen, das neue Betriebssystem aus dem Hause Microsoft auf ihrer aktuellen 32-Bit-Hardware einzusetzen. Die Redmonder versuchen unterdessen zu beschwichtigen. Bis hochauflösende Filme auf Blu-ray und HD DVD populär seien, würden die meisten Nutzer sowieso auf ein 64-Bit-System gewechselt haben.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren77
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden