Microsoft "ZUNE": Neue Informationen und ein Bild

Hardware Die Gadget-Spezialisten von Gizmodo konnten dank eines anonymen Tippgebers ein erstes echtes Foto von Microsofts neuem Multimedia-Player ZUNE präsentieren. Darüber hinaus haben sie einige interessante Neuigkeiten über das Gerät erfahren. Das von Gizmodo präsentierte Foto ist eine Schwarz/Weiss-Aufnahme, da Microsoft offenbar jedes der an Partner und eigene Mitarbeiter verteilten Vorserienmodelle mit einem andersfarbigen Gehäuse versehen hat. Dadurch will man offensichtlich nachvollziehen können, wer Informationen nach aussen dringen ließ.


Wie Gizmodo berichtet, handelt es sich bei dem Scroll-Rad, das auf den verschiedenen Darstellungen des neuen Players zu sehen ist, nicht um ein solches, sondern vielmehr um vier herkömmliche Bedienelemente, die ähnlich angeordnet sind. Hält man einen der Knöpfe länger gedrückt, wird das Scrollen durch die Playlist beschleunigt, wie auch bei anderen Geräten dieser Art üblich.

Die gesamte Bedienung des ZUNE-Players erinnert angeblich stark an den Umgang mit der Media Center Edition von Windows XP. Auch die Gestaltung der Benutzeroberfläche ist an die MCE angelehnt, so dass Nutzer des Betriebssystems keinerlei Probleme im Umgang mit ZUNE haben sollten.

Will man sich einen Film anschauen, muss der Player um 90 Grad gedreht werden. Auf der Rückseite befindet sich eine Griffmulde, die das Halten des Geräts in dieser Position erleichtern soll. Die Rückseite enthält laut Gizmodo darüber hinaus einen Magneten, so dass die ebenfalls magnetischen Kopfhörer davon gehalten werden.

Microsoft will mit der Gestaltung des Gehäuses offenbar die Ideen aus dem "Industrial Design Kit for Windows Vista PCs" fortsetzen, in dem man halbdurchsichtige Gehäuse vorgeschlagen hat. So ist auch die Hülle des ZUNE halbtransparent und zweifarbig gehalten.

Wird ein Musiktitel abgespielt, werden auf dem Display die dazugehörigen CD-Cover oder visuelle Effekte, die an die Visualisierungen des Windows Media Player erinnern, dargestellt. Auch ein Radio-Tuner ist integriert. Mit Hilfe eines eingebauten FM-Transmitters können Musiktitel über Radios wiedergegeben werden, bei entsprechender Ausstattung auch mit RDS-Informationen zu Titel und Interpret.

Microsoft will ZUNE noch im November auf den Markt bringen und hofft Apples iPod auf diesem Wege Marktanteile abnehmen zu können. Die Redmonder wollen für ZUNE einen iTunes-ähnlichen Onlineshop für Musik und Videos anbieten. Ob die wiedergabe von Musikdateien ohne digitales Rechtemanagement überhaupt möglich sein wird, ist bisher nicht bekannt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren40
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden