IPTV: Deutsche Telekom einigt sich mit ARD und ZDF

Internet & Webdienste Nach anfänglichen Schwierigkeiten scheint es für die Deutsche Telekom mit ihrem IPTV wieder bergauf zu gehen. Jetzt hat sich der Konzern mit den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD und ZDF geeinigt, so dass das Digitalangebot der beiden Sender via IPTV ausgestrahlt werden kann. IPTV steht nur für Haushalte zur Verfügung, die bereits einen VDSL-Anschluss ihr Eigen nennen. Diese neue Technologie ist erst in zehn deutschen Ballungszentren verfügbar. Mit ARD und ZDF stehen bereits über 100 Kanäle zur Verfügung. "Die Entwicklung unseres IPTV-Angebots verläuft nach Plan. Das gilt für die Vertragsabschlüsse mit den Sendern wie auch für den technischen Roll-Out", sagte Vorstandsmitglied Walter Raizner. Auch ProSiebenSat.1 hat bereits einen Vertrag mit der Telekom geschlossen - mit RTL wird noch verhandelt.

Die Telekom investiert rund 3 Milliarden Euro in den Ausbau des VDSL-Netzes. Bis zum Sommer 2007 sollen 50 Großstädte versorgt werden. Um das Angebot zu bewerben, hatte die Telekom einen Deal mit Premiere. So wird die aktuelle Saison der Bundesliga via IPTV übertragen. Zum Start erreichte das Angebot laut der Süddeutschen Zeitung gerade mal 43 Kunden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:30 Uhr Samsung 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Samsung 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
663,99
Im Preisvergleich ab
659,00
Blitzangebot-Preis
589,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 74,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden