Nintendo lässt Wii-Spieler kostenlos online antreten

PC-Spiele Mit Nintendos Wii kommt neben der bereits erschienenen Xbox 360 von Microsoft und der für November geplanten PlayStation 3 von Sony auch von den japanischen Erfindern der Mario-Brüder eine Spielkonsole der "nächsten Generation" auf den Markt. In einem Interview mit der amerikanischen Tageszeitung USAToday hat Reginald Fils-Aime der US-Chef des Unternehmens nun einige Fragen zu der neuen Konsole beantwortet und damit einige Gerüchte haltlos gemacht aber auch andere Spekulationen bestätigt. Zunächst wäre da der Preis - dieser soll laut USAToday tatsächlich unter 250 US-Dollar betragen, womit die Nintendo-Konsole bedeutend günstiger wird als die PlayStation 3.

Darüber hinaus ließ Fils-Aime verlauten, dass man Online-Multiplayer-Spiele im Gegensatz zur Konkurrenz aus dem Hause Microsoft kostenlos möglich machen will. Das Spielen über das Internet sei ein essentieller Teil des Spielerlebnisses. Man betrachte es daher nicht als Einkommensquelle, sondern viel mehr als einen Anreiz für die Käufer, so Fils-Aime weiter.

Nintendo will nach Angaben von Fils-Aime so vielen Wii-Besitzern den Zugang zu Online-Spielen erlauben, wie nur möglich. Dabei spielt seiner Auffassung nach auch die eingebaute WLAN-Funktionalität der Konsole eine Rolle. Mit Blick auf die Konkurrenz sagte er, dass man den Kampf um Marktanteile nicht mitmachen wolle. Stattdessen will man wie bereits länger angekündigt neue Käuferschichten erschließen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden