Neuer Wurm nutzt Sicherheitlücke in Windows aus

Windows Seit dem Wochenende kursiert im Internet ein neuer Wurm, der eine Sicherheitslücke ausnutzt, die mit dem letzten Patch-Day behoben wurde. Homeland Security warnte in der letzten Woche vor einer Ausnutzung der Lücke und riet zur Installation des Patches aus dem Security Bulletin MS06-040. Der Wurm hört auf verschiedene Namen: Backdoor.Win32.IRCBot.st (Kaspersky), Backdoor:Win32/Graweg (Microsoft), W32.Wargbot (Symantec), W32/Cuebot (Sophos) und WORM_IRCBOT (TrendMicro). Er verbreitet sich hauptsächlich über den AOL Instant Messenger und infiziert derzeit nur Windows 2000 Rechner. Experten gehen davon aus, dass es sich um einen gezielten Angriff auf Computer mit diesem Betriebssystem handelt und das ein weiterer Wurm ohne Probleme Windows XP angreifen könnte.

Sobald sich der Wurm auf dem PC befindet, kann der Angreifer das System fernsteuern, da er zu einem so genannten Bot-Netz im IRC gehört. Die Befehle, die der Angreifer den infizierten Rechnern gibt, kommen über chinesische IRC-Server. Man könnte die Computer beispielsweise für eine DoS-Attacke gegen bestimmte Server nutzen, um sie so außer Betrieb zu setzen.

Um sich vor diesem Wurm zu schützen genügt die Installation des entsprechenden Patches über die Webseite WindowsUpdate.com. Auch ein Virenscanner mit aktuellen Virendefinitionen gibt Schutz.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren27
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:40 Uhr Narrow Box 4K
Narrow Box 4K
Original Amazon-Preis
199,90
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
149,90
Ersparnis zu Amazon 25% oder 50
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden