Microsoft zahlt Entschädigung für Vista-Verspätung

Windows Vista Dass bei der Entwicklung von Windows Vista und Office 2007 nicht alles nach Plan gelaufen ist, hat Microsoft bereits zugegeben. Nach der Terminänderung werden Geschäftskunden erst im November 2006 in den Genuss des neuen Betriebssystems kommen. Kunden, die Mitglied im Volume Licensing Program sind, haben in den meisten Fällen eine so genannte Software Assurance erhalten. Diese garantiert den kostenlosen Erhalt aller neuen Programme von Microsoft über einen bestimmten Zeitraum. Durch die Verschiebung von Vista und Office 2007 läuft bei vielen Geschäftskunden der entsprechende Vertrag noch vor der Veröffentlichung dieser beiden Produkte aus, weshalb sie jetzt keinen Anspruch mehr auf diese Updates haben.

Um Protesten vorzubeugen, arbeitet man in Redmond jetzt an einem Customer Incentive Program, welches betroffene Firmen für diese Verspätung entschädigt. Dies bestätigte ein Unternehmenssprecher gegenüber dem Magazin eWeek. Es soll diverse Rabatte und andere Anreize geben, die als Aufmunterung für die Teilnehmer dieses Programms dienen sollen.

Das Customer Incentive Program wird derzeit von Microsofts OEM-Abteilung entwickelt, weshalb es noch keine konkreten Informationen über das Ausmaß der Entschädigungen gibt. Es soll im Herbst dieses Jahres gestartet werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren39
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:35 Uhr CUBOT R9 3G Smartphone Android 7.0CUBOT R9 3G Smartphone Android 7.0
Original Amazon-Preis
89,99
Im Preisvergleich ab
79,99
Blitzangebot-Preis
71,98
Ersparnis zu Amazon 20% oder 18,01

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden