Musikindustrie verklagt Tauschbörse LimeWire

Wirtschaft & Firmen Kaum hat die amerikanische Musikindustrie den jahrelangen Rechtsstreit mit den Betreibern der Tauschbörse KaZaA beendet, nimmt sie auch schon die nächste Tauschbörse ins Visier. Diesmal hat es das P2P-Netzwerk LimeWire erwischt. Pro unerlaubt verbreitetem Song strebt die Musikindustrie Straf- und Schadensersatzzahlungen in Höhe von 150.000 Dollar an. Der Klägergruppe gehören unter anderem auch die Musikkonzerne Sony BMG, Virgin Records und Warner Music an.

In der Vergangenheit, hatten die Betreiber von LimeWire versucht die Nutzer darauf aufmerksam zu machen, dass diese mit gewissen Handlungen gegen bestehendes Urheberrecht verstoßen. Diese Hinweise scheinen die Musikindustrie jedoch wenig beeindruckt zu haben.

"Trotz zahlreicher Bemühungen, LimeWire davon zu überzeugen, etwas zu verändern, haben die Betreiber es versäumt, ein legales Vertriebsmodell auszuarbeiten", so ein Sprecher der RIAA.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren68
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:10 Uhr Digittrade externe Festplatte 1TB USB 2.0 RS64 RFID Security HDD SATA (6,4 cm (2,5 Zoll) , 5400rpm, 8MB Cache) mit Hardware-Verschlüsselung
Digittrade externe Festplatte 1TB USB 2.0 RS64 RFID Security HDD SATA (6,4 cm (2,5 Zoll) , 5400rpm, 8MB Cache) mit Hardware-Verschlüsselung
Original Amazon-Preis
134,47
Im Preisvergleich ab
139,00
Blitzangebot-Preis
126,21
Ersparnis zu Amazon 6% oder 8,26

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden