Microsoft muss Betriebssystem für Firmen zurückrufen

Windows Microsoft hat am Freitag mitgeteilt, dass man ein Update der Software Small Business Server zurückrufen muss, weil kurz vor dem Ende des Herstellungsprozesses ein schwerwiegender Fehler entdeckt wurde. Das Programm wurde zwar bereits an Computer-Hersteller ausgeliefert, wurde aber noch nicht dem breiten Markt zugänglich gemacht. Windows Small Business Server 2003 R2 kombiniert das Betriebssystem Windows Server mit dem E-Mail-Server Exchange und anderen Microsoft-Produkten. Mit der neuen Version "R2" soll die bereits im Jahr 2003 erschiene erste Ausgabe auf den neuesten Stand gebracht werden.

Das Unternehmen teilte mit, dass man während der üblichen abschließenden Tests festgestellt habe, dass die fertige Version der Software einige Programmteile enthalte, die selbst noch nicht den Final-Status erreicht haben. Microsoft will die ausgelieferten Versionen nun zurückrufen und austauschen. Die Markteinführung für normale Kunden solle dadurch nur minimal verschoben werden müssen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
23,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
19,98
Ersparnis zu Amazon 17% oder 4,01
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden