Google: PageRank-Klage wurde zurückgewiesen

Internet & Webdienste Der Suchmaschinenbetreiber Kinderstart.com, der eine spezielle Internetseite für Kinder anbietet, klagte im März 2006 gegen Google und warf ihm monopolistische Praktiken vor. Durch ein Zurückstufen des PageRanks auf null hatte das Unternehmen mit Umsatzeinbußen zu kämpfen. Der PageRank gibt an, wie bedeutend eine Webseite ist bzw. wie interessant sie für die meisten Internet-User sein dürfte. Der Richter Jeremy Fogel wies alle neun Punkte der Anklage zurück. In der Urteilsbegründung heißt es, dass Kinderstart die Vorwürfe nicht beweisen konnte.

Doch der Richter hat ein Hintertürchen für eine neue Klage gelassen. Demnach müsste Kinderstart die Klageschrift neu formulieren und könnte dann erneut vor Gericht ziehen. Laut dem Unternehmen sei man trotz des negativen Ausgangs mit dem Urteil zufrieden, da man die Möglichkeit hat, erneut zu klagen. Diese Möglichkeit soll demnächst auch ausgenutzt werden, dann aber mit Unterstützung. Kinderstart.com sucht Partner für eine Sammelklage.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:45 Uhr Philips HTB3550G 5.1 Home Entertainment-System (3D Blu-ray Bluetooth NFC)
Philips HTB3550G 5.1 Home Entertainment-System (3D Blu-ray Bluetooth NFC)
Original Amazon-Preis
269,00
Im Preisvergleich ab
269,00
Blitzangebot-Preis
209,30
Ersparnis zu Amazon 22% oder 59,70

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden