Stellarium 0.8.1 - Das Open-Source Planetarium

Software Weißt du, wie viel Sternlein stehen... Diese Frage lässt sich mit Sicherheit auch nicht mit der kostenlosen Planetarium-Software Stellarium beantworten. Aber zumindest die von der Erde aus sichtbaren 120000 Sterne sowie systemeigene Planeten rücken mit diesem Open Source-Programm ein ganzes Stück näher. Neben der eigenen Position auf der Erdoberfläche lässt sich auch der Beobachtungszeitpunkt beliebig einstellen. Zum einen kann die Zeit linear mit der Systemzeit mitlaufen, zum anderen lässt sich jeder beliebige Zeitpunkt in der Vergangenheit oder Zukunft wählen. So ist es beispielsweise möglich, den Kometen Hale Bopp noch einmal seine Bahn an der Erde vorbei ziehen zu lassen, ohne weitere 2500 Jahre darauf zu warten.


Die Grafik von Stellarium basiert auf der OpenGL-Schnittstelle und benötigt daher sowohl eine Grafikkarte ab TNT2 als auch Treiber, die diesen Standard unterstützen. Dadurch sehen vor allem die einblendbaren Sternenbilder sehr schön aus. Die Open Source-Software gibt es für Linux, Windows und MacOSX.

Homepage: Stellarium.org

Lizenztyp: Gnu Public License (GPL)
Download: stellarium-0.8.1.exe (19,3 Mb; SF.net)

Vielen Dank an Andreas für den Hinweis!
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden