Briten wollen "NASA-Hacker" an die USA ausliefern

Grossbritannien hat gestern zugestimmt, einen Computer-Spezialisten an die USA auszuliefern, der beschuldigt wird, den größten Einbruch in militärische Systeme in der Geschichte begangen zu haben. Der Mann namens Gary McKinnon wurde im Juni letzten Jahres verhaftet. Ihm wurde vorgeworfen, sich illegal Zugriff auf 97 Computer-Systeme der US-Regierung verschafft zu haben. Darunter waren auch Rechner des Pentagon, der US-Armee, der US-Marine und der Weltraumbehörde NASA. Dabei soll er Schäden in Höhe von 700 000 US-Dollar verursacht haben.

Nun hat der britische Innenminister John Reid der Auslieferung zugestimmt. McKinnon hat 14 Tage Zeit um gegen die Entscheidung anzufechten. Dem Mann drohen in den USA bis zu 70 Jahre Gefängnis und Strafzahlungen in Höhe von bis zu 1,75 Millionen US-Dollar. Der Brite teilte mit, dass er Einspruch einlegen wolle und sehr enttäuscht von seiner Regierung sei.

Er sei in den USA bereits im voraus verurteilt worden und habe keine Chance auf ein faires Verfahren, sagte er weiter. Die Vereinigten Staaten beschuldigen ihn, einige Verteidigungssysteme nach den Anschlägen vom 11. September 2001 vorübergehend ausser Gefecht gesetzt zu haben (wir berichteten).
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren43
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr Canon EOS 70D mit EF 50mm und Gegenlichtblende
Canon EOS 70D mit EF 50mm und Gegenlichtblende
Original Amazon-Preis
949
Im Preisvergleich ab
759
Blitzangebot-Preis
799
Ersparnis zu Amazon 16% oder 150

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden