Formel 1: Microsoft übernimmt die Motorensteuerung

Microsoft Die FIA (Fédération Internationale de l'Automobile) gab diese Woche in Paris bekannt, dass Microsoft ab 2008 als exklusiver Partner für die sogenannten Electronic Control Units (ECU) in den Formel 1 Wagen verantwortlich sein wird. Der Vertrag läuft bis 2010. Dabei handelt es sich um Steuergeräte, mit denen diverse Einstellungen am Motor geregelt werden können, beispielsweise die maximale Drehzahl oder das Benzingemisch. Bisher waren unterschiedliche Firmen dafür verantwortlich. Jeder Rennstall kochte sein eigenes Süppchen.

Um in der Formel 1 einen besseren Wettbewerb zu garantieren, sollen viele Dinge vereinheitlicht werden. Dazu gehört neben dem Verantwortlichen für die Steuergeräte auch der gleiche Reifenhersteller, der ab 2008 Bridgestone heißen wird.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren69
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Hazet Schlagschrauber 9012-1SPC
Hazet Schlagschrauber 9012-1SPC
Original Amazon-Preis
129,90
Im Preisvergleich ab
129,90
Blitzangebot-Preis
95,99
Ersparnis zu Amazon 26% oder 33,91

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden