Japan liebt den Internet-Zugang über Mobiltelefone

Internet & Webdienste In Japan überstieg die Zahl der Internet-Nutzer, die über ein Handy zum weltweiten Netz Kontakt aufnehmen im Jahr 2005 erstmals die der über eine normale Festverbindung angeschlossenen Kunden. Dies geht aus einem Bericht der Regierung hervor, der kürzlich veröffentlicht wurde. Ende des Jahres 2005 gingen 69,2 Millionen Japaner über ein mobiles Endgerät online, während 66 Millionen über eine feste Verbindung Anschluss fanden. Ein Großteil der Surfer verfügt allerdings über beide Verbindungswege - mehr als 48 Millionen haben sowohl einen Desktop-PC, als auch ein Mobiltelefon mit Internet-Funktionen.

Insgesamt wuchs die "Online-Bevölkerung" in Japan auf 85,3 Millionen Nutzer, was bedeutet, dass nur jeder Dritte keinen Internetzugang besitzt. Rund 5,5 Millionen Japaner nutzen übrigens Glasfaseranschlüsse, die Bandbreiten von bis zu 100 MBit/s bieten. 2005 wurden erstmals mehr herkömmliche Güter über das mobile Internet verkauft, als typische Handy-Inhalte wie Klingeltöne und ähnliches.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden