Wird Google jetzt auch zum Prozessorhersteller?

Hardware Laut der amerikanischen Tageszeitung New York Times könnte der Suchmaschinenbetreiber Google schon bald seine eigenen Prozessoren herstellen. Als Quelle für diese Meldung nennt das Printmagazin den Technik-Chef des Unternehmens sowie zahlreiche Analysten. Google ist dafür bekannt, auf Server zu setzen, die so billig wie möglich sind. Dabei kommt es nicht auf die Ausfallsicherheit an - fällt ein Computer aus, steht der nächste bereits daneben. In die Schlagzeilen geriet das Unternehmen bereits durch den massiven Einsatz von Klettband, um die einzelnen Hardware-Teile zusammenzuhalten. Dafür bekamen sie sogar ein Patent zugesprochen.

Durch die sehr speziellen Anforderungen des Unternehmens aus Mountain View wird in der Hardware-Branche schon lange spekuliert, wie lange die Standard-Komponenten noch genutzt werden. In den letzten Wochen und Monaten stießen bereits einige neue Angestellte zu Google, die den legendären Alpha-Prozessor bei DEC entwickelt hatten.

Sogar der Technik-Chef Urs Hölzle gab zu, dass man bereits erwogen hat, Prozessoren selbst zu fertigen und für den Eigenbedarf zu verwenden. Allerdings will man diesen Schritt erst dann wagen, wenn die käuflich erhältlichen Komponenten nicht die benötigten Funktionen in gleicher Qualität bieten. Bereits jetzt gehen die Analysten von Gartner davon aus, dass die Suchmaschinenbetreiber den viertgrößten Serverhersteller darstellen, direkt hinter Dell, HP und IBM.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren53
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden