Wettbewerbsklage gegen Microsoft zurückgewiesen

Microsoft Laut einem Bericht der New York Times hat ein Gericht in Maryland die Klage gegen das Unternehmen Microsoft wegen Wettbewerbsverletzung zurückgewiesen. Der Gründer der Firma GO, Jerrold Kaplan, Pionier im Bereich Stiftcomputer, hatte vor genau einem Jahr geklagt. Er warf den Redmondern vor, mit den gleichen Mitteln gegen sein Unternehmen vorgegangen zu sein, wie schon damals gegen Netscape, Sun und Novell. Unternehmen wie Intel, Compaq, Fujitsu und Toshiba sollen genötigt wurden sein, nicht mehr mit GO zusammenzuarbeiten.

Derzeit läuft noch ein ähnliches Verfahren gegen Microsoft wegen Wettbewerbsbehinderung. In diesem Fall klagt Novell. Allerdings ist bisher keine Entscheidung gefallen. Novell wirft Microsoft vor, durch die Dominanz auf dem Markt für Betriebssysteme, die Verkäufe von WordPerfect und Quattro Pro behindert zu haben.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 05:15 Uhr Oehlbach Phaser Phasendetektor
Oehlbach Phaser Phasendetektor
Original Amazon-Preis
73,84
Im Preisvergleich ab
63,75
Blitzangebot-Preis
47,84
Ersparnis zu Amazon 35% oder 26

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden