Microsoft dementiert Gerüchte über den WGA-Check

Windows Kürzlich berichteten wir über den WGA-Check von Microsoft. Bezugnehmend auf ein Gespräch mit einem Support-Mitarbeiter aus Redmond hieß es, dass Windows XP maximal 30 Tage laufen wird, wenn der WGA-Patch nicht installiert wird oder die Lizenzprüfung negativ ausfällt. Diese Meldung hat Microsoft nun dementiert. Das Unternehmen hat laut einem Sprecher keine derartigen Pläne. Zwar will man die Nutzung von Raubkopien erschweren und die Nutzung einer legalen Windows-Version attraktiver gestalten, doch eine derartig drastische Maßnahme wird es nicht geben. Ohne gültige Lizenz lassen sich beispielsweise nicht die neuen Versionen des Internet Explorers oder des Windows Media Players herunterladen.

Mit Windows Vista soll die Zahl der illegal verwendeten Versionen abnehmen, indem man das System hinter den Volumenlizenzschlüsseln ändert. Unternehmen, die Volumenlizenzen erwerben, werden gezwungen, ihre Produktschlüssel innerhalb von 30 Tagen bei Microsoft registrieren zu lassen. In monatlichen Abständen werden dann Daten zur Anzahl der verwendeten Clients an den Software-Hersteller übermittelt, so dass sichergestellt werden kann, dass nicht mehr Rechner mit einer Lizenz betrieben, als bezahlt wurden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren114
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Multi Kon Trade Funk-Alarmanlagen-SystemMulti Kon Trade Funk-Alarmanlagen-System
Original Amazon-Preis
213,90
Im Preisvergleich ab
186,05
Blitzangebot-Preis
149,99
Ersparnis zu Amazon 30% oder 63,91

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden