Zweite Sicherheitslücke in Microsoft Excel entdeckt

Office Nachdem vor wenigen Tagen eine Sicherheitslücke in Excel aufgetaucht ist und Microsoft auch bereits an der Behebung arbeitet, weisen die Sicherheitsexperten von Symantec auf eine zweite Lücke hin, die die Tabellenkalkulation zum Absturz bringen kann. Laut Symantec könnte dadurch auch beliebiger Code auf dem System ausgeführt werden, jedoch konnte man dies noch nicht nachweisen. Betroffen ist die hlink.dll, die für Hyperlinks in Excel-Dokumenten verantwortlich ist. Sobald ein Anwender auf einen manipulierten Link in einer Tabelle klickt, könnte beliebiger Code ausgeführt werden.

Es wird empfohlen, vorerst keine unbekannten Excel-Dokumente zu öffnen und schon gar nicht auf einen darin enthaltenen Link zu klicken. Erst kürzlich tauchte eine Lücke in Excel auf, die Microsoft demnächst schließen will (wir berichteten).
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden