Mainboard-Hersteller setzen auf Preiskampf bei CPUs

Hardware Während die Prozessorhersteller AMD und Intel um die Vorherrschaft im Segment der Desktop-CPUs kämpfen, freuen sich die taiwanischen Mainboard-Produzenten auf goldene Zeiten. Die Unternehmen sind optimistisch, da sie davon ausgehen, dass der Preiskrieg zwischen Intel und AMD ihnen bessere Verkaufszahlen bescheren wird. Es hieß weiter, dass die Absatzzahlen im ersten Halbjahr 2006 eher enttäuschend waren, weil die Kunden auf die neuen CPU-Serien der beiden großen Hersteller warten, die im Laufe des Jahres auf den Markt kommen sollen. Da Intel und AMD ihre Preise aber mit der Einführung der neuen Prozessoren senken, geht man davon aus, dass der Markt einen neuen Höhenflug vor sich hat, berichtet DigiTimes.

Bei Asustek, der Firma hinter der Marke ASUS, erwartet man deshalb, dass in diesem Jahr insgesamt 60 Millionen Mainboards verkauft werden, obwohl bis Ende Mai erst rund 20 Millionen abgesetzt werden konnten. Andere Hersteller setzen auf eine ähnliche Entwicklung, die vor allem den Endverbrauchern nutzen wird, hieß es weiter.

Auch bei den Chipsatzherstellern freut man sich auf zweite Jahreshälfte. Wie bei den Mainboards hofft man auf steigende Verkaufszahlen aufgrund des Konkurrenzkampfes zwischen Intel und AMD. Nachdem der Markt für Desktop-Computer in den letzten Monaten stagnierte, erwarten die Hersteller nun eine Belebung.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden