Dell setzt nun auch AMD-Prozessoren ein - in Servern

Wirtschaft & Firmen Der PC-Hersteller Dell hat angekündigt erstmals auch Chips aus dem Hause Advanced Micro Devices (AMD) in seinen Server-Rechnern zu verwenden. Bis zum Jahresende sollen AMD's Opteron-Prozessoren in den leistungsstarken Servern eingesetzt werden. Die Ankündigung, dass der weltgrößte PC-Hersteller Dell künftig auch AMD-Prozessoren verbauen will, trieb die Dell-Aktien nachbörslich um 4,34 Prozent in die Höhe. Die Aktien vom AMD konnten sogar um 12,44 Prozent zulegen. Verlierer hingegen war AMD-Konkurrent Intel, dessen Aktien nachbörslich um 4,99 Prozent absackten.

Zeitgleich gab Dell bekannt, dass man im ersten Geschäftsquartal dieses Jahres einen Gewinneinbruch von knapp 20 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresquartal verbuchen muss.

Als Grund für die hohen Verluste, gab Dell-Chef Kevin Rollins das starke Wettbewerbsumfeld an. "Im vergangenen Jahr haben wir versucht gleichzeitig Wachstum und höhere Gewinne zu erzielen", so Rollins. "Dies hat es den Konkurrenten ermöglicht ihre relativ niedrigen Gewinne zu erhöhen und ihr Wachstum zu beschleunigen."
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:00 Uhr HP Spectre x360 (13-4157ng) 33,8 cm (13,3 Zoll/ QHD) Convertible Notebook (Intel Core i5-6200U, 256 GB SSD, 8 GB RAM, Windows 10)
HP Spectre x360 (13-4157ng) 33,8 cm (13,3 Zoll/ QHD) Convertible Notebook (Intel Core i5-6200U, 256 GB SSD, 8 GB RAM, Windows 10)
Original Amazon-Preis
1.153,99
Im Preisvergleich ab
1.149,00
Blitzangebot-Preis
999,00
Ersparnis zu Amazon 13% oder 154,99

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden