Neuer Standard für Zusatzinformationen bei Speicher

Hardware Der Grafikkartenhersteller Nvidia hat gestern abend mitgeteilt, dass man zusammen mit der für leistungsfähige Speichermodule bekannten Firma Corsair einen offenen Standard entwickelt hat, der es ermöglichen soll, die Performance des Speichers weiter zu steigern. Zu diesem Zweck hat man eine Erweiterung des "Serial Presence Detect" (SPD) entwickelt, das bei aktuellen Speichermodulen Leistungsinformationen an das BIOS übermittelt. Mit den sogenannten "Enhanced Performance Profiles" (EPP) wird der unbenutzte Teil des SPD verwendet.

EPP wurden als offener Standard entwickelt und sollen sofort in Produkten integriert werden. Corsair will noch in diesem Monat entsprechende Speicherbausteine in den Handel bringen. Zwar funktionieren die Module wie gehabt in jedem Mainboard, die Zusatzinformationen können jedoch nur mit einem entsprechenden BIOS ausgelesen werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:25 Uhr Stanley Rollende Werkstatt 2-in-1, modular aufgebaut, drei entnehmbare Werkzeugboxen mit Schnellverschluß, STST1-70344
Stanley Rollende Werkstatt 2-in-1, modular aufgebaut, drei entnehmbare Werkzeugboxen mit Schnellverschluß, STST1-70344
Original Amazon-Preis
84,65
Im Preisvergleich ab
78,15
Blitzangebot-Preis
71,14
Ersparnis zu Amazon 16% oder 13,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden