Duke Nukem Forever: Warum es so lange dauert...

PC-Spiele Nahezu jeder Spieler hat bereits von Duke Nukem Forever gehört. Ursprünglich war die Veröffentlichung für die späten 90er-Jahre angesetzt, doch bis heute ist es nicht erhältlich. Anlässlich der Spielemesse E3 gab es jetzt neue Informationen. Laut Scott Miller, CEO von 3D Realms, ist das Spiel dank einer Investition von 8 Millionen Dollar so gut wie fertig. In einem Interview mit The Hollywood Reporter erklärte er, warum es zu einer solch großen Verzögerungen kam. Demnach legten die Entwickler sehr viel Wert auf das ursprüngliche geistige Eigentum der Duke Nukem-Reihe. Man verwendet für die Story keine Elemente aus Hollywood-Filmen, sondern gestaltet alles selbst.


Als Miller gefragt wurde, ob die Entwicklung eines jeden Spiels so lange dauern sollte wie Duke Nukem Forever, verneinte er das. Laut dem 3D Realms CEO ist es in Dallas sehr schwierig, talentierte Programmierer und Designer zu bekommen. Vor allem der Ruf der Firma, dass angekündigte Spiele niemals erscheinen werden, trägt nicht gerade dazu bei, das Unternehmen zu einem attraktiven Arbeitgeber zu machen.

Trotz der "Verspätung" ist Scott Miller zuversichtlich, was die Verkaufszahlen anbelangt. Wenn es erstmal erhältlich ist, "will er in den ersten zwei Tagen Millionen machen". Ein weiterer Ego-Shooter aus dieser Spieleschmiede ist Prey. Bereits 4,5 Jahre arbeitet man an diesem Projekt, allerdings liegt es noch im Zeitplan und ein Ende der Entwicklung ist abzusehen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren83
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden