US-Regulierungsbehörde: VoIP-Überwachung ab 2007

Internet & Webdienste Die amerikanische Regulierungsbehörde für das Kommunikationswesen (FCC) hat alle Unternehmen, die Internet-Telefonie anbieten aufgefordert ihre Dienste so zu modifizieren, dass für staatliche Behörden die Möglichkeit besteht, die Kommunikation zu überwachen. Am 3. Mai wurde eine offizielle Mitteilung (PDF) veröffentlicht in der es heisst, dass die FCC die neue Regelung am 14. Mai 2007 in Kraft setzen will. Ab diesem Datum dürfte es für Behörden wie die Polizei oder Geheimdienste wie das FBI, die CIA oder NSA kein Problem mehr sein, jedwede Kommunikation in Sprach- oder Textform über ein VoIP-System aufzuzeichnen.

Bisher ist nicht abzusehen, welche Auswirkungen die neue Regelung auf VoIP-Anbieter haben wird, die den Datenverkehr in verschlüsselter Form abwickeln. Von der neuen Regel sind auch alle Breitbandanbieter betroffen, die in den Vereinigten Staaten aktiv sind. Innerhalb von 90 Tagen müssen die Unternehmen ihre Technik den Forderungen der FCC anpassen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren39
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden