Standard für Meta-Daten von Musikdateien geplant

Wirtschaft & Firmen Gestern wurde von zahlreichen Unternehmen ein Konsortium gegründet, das einen Standard für die Meta-Daten von Musikdateien entwickeln soll. Zu den Gründungsmitgliedern gehören neben den großen Plattenfirmen auch zahlreiche Rechteverwerter und Firmen wie Microsoft, Apple und Real Networks. Die Organisation mit der Bezeichnung Digital Data Exchange (DDEX) will nun ein einheitliches Format für in Musikdateien enthaltene Zusatzinformationen entwickeln. Dabei geht es jedoch nicht vorrangig um ein gleichbleibendes Format für Daten wie Tracktitel, Künstler und Albumname.

Stattdessen soll vor allem dafür gesorgt werden, dass die Anbieter von Online-Shops für Musik die Daten über verkaufte Musikstücke einfacher an die Plattenfirmen und Rechteverwerter melden können. Bisher melden die Unternehmen die Daten in jeweils individueller Form, so dass zu Auswertung mehr Aufwand nötig ist.

Erst nachdem die Organisation ihr Primärziel erreicht hat, wollen die daran beteiligten Firmen an einem Standard für die weiteren Zusatzinformationen entwickeln, mit denen die Kunden die Musik verwalten. Dann könnte die Anzeige von Daten wie Künstler und Songtitel auf allen Abspielgeräten und deren Software gleich aussehen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:25 Uhr Beamer, Crenova XPE470 Mini Beamer 130? Support HD 1080P Video via USB-Stick iPad iPhone für Heimkino -
Beamer, Crenova XPE470 Mini Beamer 130? Support HD 1080P Video via USB-Stick iPad iPhone für Heimkino -
Original Amazon-Preis
99,99
Im Preisvergleich ab
99,99
Blitzangebot-Preis
79,98
Ersparnis zu Amazon 20% oder 20,01

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden