Einfache Methode schaltet neue WGA-Meldungen ab

Microsoft Microsoft hat in den USA am 26. April, wie von uns bereits vorab berichtet, ein Update seiner Windows Genuine Advantage Echtheitsprüfung veröffentlicht. Bereits kurz nach der Aktualisierung tauchte bei Digg.com eine Methode auf, mit der sich das Ganze umgehen lässt. Seit dem Update werden bei Windows XP Systemen, die bisher noch nicht über das Internet oder Telefon aktiviert wurden, so dass die Authentizität des Produktschlüssels garantiert werden kann, Hinweise angezeigt, die den Anwender auffordern, das Produkt überprüfen zu lassen.

Offenbar lassen sich die nach jedem Start des unregistrierten Systems auf dem Desktop und im System-Tray angezeigten Nachrichten mit minimalem Aufwand abschalten. Dazu müssen die dafür verantwortlichen Dateien einfach umbenannt werden, nachdem ihre Prozesse beendet wurden. Nach einem Neustart werden die Meldungen nicht mehr angezeigt.

Microsoft hatte das WGA-Programm 2005 eingeführt, um die Nutzer seines Betriebssystems Windows XP zur Verwendung legaler Versionen zu bewegen. Seitdem führt das Unternehmen regelmäßig Aktualisierungen der benötigten Software durch, aber genau so regelmäßig werden Methoden bekannt, mit denen sich die Echtheitsprüfung umgehen lässt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren63
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:40 Uhr Narrow Box 4K
Narrow Box 4K
Original Amazon-Preis
199,90
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
149,90
Ersparnis zu Amazon 25% oder 50
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden