eBay-Verkäufer muss für fünf Monate hinter Gitter

Internet & Webdienste Ein ursprünglich aus Rumänien stammender Mann namens Florin Horicianu wurde zu fünf Monaten Gefägnis verurteil, weil er zwei führende Mitarbeiter des Auktions- hauses eBay per E-Mail bedroht hat. Horicianu war mit den Geschäftspraktiken der Firma nicht einverstanden. Neben der Gefängnisstrafe wird er laut der Staatsanwaltschaft aus San Francisco für weitere fünf Monate elektronisch überwacht und muss sich von allen eBay-Angestellen sowie firmenbezogenen Veranstaltungen fernhalten. Der in New York lebende Rumäne gab vor Gericht zu, E-Mails an den eBay-Gründer Pierre Omidyar sowie Chief Executive Officer Meg Whitman geschrieben zu haben. In den elektronischen Briefen drohte er den beiden Personen und deren Familien Schmerzen an ("I will haunt and hurt you and your family").

Horicianu reiste oft in sein Heimatland Rumänien, um dort neue Verkäufer für eBay zu werben. Er unterrichtete interessierte Leute und erklärte ihnen, wie man Waren online er- und versteigert. Im Rahmen eines Affiliate-Programms verspricht eBay bis zu 45 Dollar pro Neukunde. Laut Horicianu schuldet eBay ihm rund 7200 Dollar für seine Bemühungen.

eBay verweigerte jedoch die Zahlung, da sie aufgrund der hohen Summe misstrauisch wurden. Einen Kommentar seitens der Verantwortlichen gibt es dazu leider nicht.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren29
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:00 Uhr AudioAffairs TV-Soundstand mit Bluetooth & integriertem Subwoofer
AudioAffairs TV-Soundstand mit Bluetooth & integriertem Subwoofer
Original Amazon-Preis
109,95
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
89,95
Ersparnis zu Amazon 18% oder 20

Interessantes bei eBay

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden