Microsoft: Außerplanmäßiger Patch-Day am 25. April

Microsoft Einer der in der letzten Woche veröffentlichten Sicherheits-Patches für Windows XP und einige andere Windows Betriebssysteme hat bei einer Vielzahl von Anwendern zu Abstürzen des Systems oder einem Einfrieren der Benutzeroberfläche geführt. Der Patch mit der Bezeichnung KB908531 war Teil des monatlichen Sicherheits-Updates für die Produkte des Software-Konzerns aus Redmond. Er soll eine Lücke schliessen, die Microsoft selbst als "kritisch" einstuft und Angreifern das Ausführen von Code ermöglichen könnte.

Das Patch-Paket enthält eine neue Datei namens "verclsid.exe", die nach Angaben von Microsoft in Verbindung mit Produkten der Firma Hewlett-Packard - darunter Drucker, Scanner und Digitalkameras - zu Problemen führen kann. zahlreiche Anwender berichten jedoch, dass nicht nur HP-Produkte betroffen sein sollen.

Am 25. April soll nun ein außerplanmäßiger Patch-Day eingeschoben werden, der das Problem mit diesem Update beseitigt. Laut Stephen Toulouse von Microsoft sind die Arbeiten daran abgeschlossen, jedoch muss der neue Patch noch ausführlich getestet werden, damit es zu keinen weiteren Komplikationen kommt.

Wer von dem Problem betroffen ist, findet in der Knowledge Base von Microsoft die Möglichkeit, die Fehler mittels eines Workarounds zu umgehen. Zum Artikel.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren41
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden