Handys in Zukunft mit Eingabe über virtuelles Display

Hardware Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung hat beim US-amerikanischen Patent- und Markenamt eine Technologie zur Patentierung angemeldet, die eine Art virtuellen Touchscreen darstellt. Das System könnte vor allem in mobilen Geräten Verwendung finden. Das "virtuelle Display" wird vom jeweiligen Gerät auf eine glatte Oberfläche davor projiziert. Der Anwender kann dann mit einem speziellen Stift auf dem dargestellten Bild Aktionen ausführen. Durch die Feststellung der Position des Stifts werden die durchgeführten Aktionen in digitale Informationen umgewandelt.


Auf diese Weise kann die Technologie ähnlich einem PDA-Bildschirm funktionieren, so dass die Bewegungen des Stifts unter anderem in Schrift umgewandelt werden können. Es dürfte noch einige Zeit vergehen, bevor das Ganze tatsächlich in Mobiltelefonen und Ähnlichem zum Einsatz kommt. Dennoch könnte das System die Eingabe von Daten bei Mobilgeräten erheblich vereinfachen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:00 Uhr Asus Zenbook UX3430UQ-GV010T 35,5 cm (14 Zoll mattes FHD) Notebook (Intel Core i7-7500U, 16GB RAM, 256GB SSD, Nvidia GeForce 940MX, Win 10)
Asus Zenbook UX3430UQ-GV010T 35,5 cm (14 Zoll mattes FHD) Notebook (Intel Core i7-7500U, 16GB RAM, 256GB SSD, Nvidia GeForce 940MX, Win 10)
Original Amazon-Preis
1.399
Im Preisvergleich ab
1.329
Blitzangebot-Preis
1.189
Ersparnis zu Amazon 15% oder 210

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden