Google Calendar Beta - Termine online verwalten

Internet & Webdienste Google hat am späten Mittwochabend seinen langerwarteten Kalender-Dienst der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das System verfügt über eine Anbindung an den Webmail-Dienst Gmail und kann SMS-Benachrichtigungen versenden. Unter dem Codenamen "CL2" können die Nutzer nun auf einfachste Weise Termine verwalten und diese auch mit anderen Anwendern teilen. Google Calendar ist kompatibel zu Microsoft Outlook, so dass Termine importiert werden können. Durch die Integration von Gmail kann die Software Termine in E-Mails erkennen und so das Eintragen in den Kalender stark vereinfachen.


Die gemeinsame Nutzung von Informationen spielt eine wichtige Rolle. Anwender können ihre eigene Agenda und auch öffentlich angelegte Kalender durchsuchen um neue Termine zu finden. Der Versand von Einladungen zu bestimmten Veranstaltungen kann direkt über den Kalender abgewickelt werden. Um den Schutz der persönlichen Daten zu gewährleisten, kann festgelegt werden, wieviele Details öffentlich verfügbar sein sollen.

Google verspricht zudem einen verlässlichen Schutz der Privatsphäre. CL2 funktioniert derzeit mit dem Internet Explorer 6 und Mozilla Firefox.

Weitere Informationen: Google Calendar (CL2)
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren37
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden