Neuer Virus kann Windows- & Linux-Systeme befallen

Windows Das russische IT-Sicherheitsunternehmen Kaspersky Labs hat am Freitag mitgeteilt, dass man den ersten Virus entdeckt habe, der in der Lage sei, PCs zu infizieren, auf denen entweder Microsoft Windows oder das freie Betriebssystem Linux eingesetzt wird. Der Virus mit der Bezeichung "Linux.Bi.a" bzw. Win32.Bi.a" verursacht keinerlei Schäden, sondern sei lediglich eine Machbarkeitsstudie, so Kaspersky. Dennoch sei mit einer Verwendung des Codes für die Programmierung anderer Schad-Software zu rechnen, hieß es.

Nach Angaben von Kaspersky kann der Virus in seiner aktuellen Variante sowohl ELF-Binärdateien unter Linux, als auch Dateien mit den Endungen .exe,.dll und .drv unter Windows befallen. Offenbar wurde der Virus in der Programmiersprache Assembler geschrieben.

Bi.a ist nicht der erste Cross-Plattform-Virus für Windows und Linux. Mit "Winux" bzw. "Lindose" war bereits vor einiger Zeit ein ähnlicher Proof-of-Concept-Virus aufgetaucht.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren36
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden