Anonymisierungssoftware umgeht Chinas Firewall

Internet & Webdienste Am Samstag stellte die in San Diego ansässige Firma Anonymizer ihre Software "Operation: Anti-Censorship" vor. Damit ist es möglich, die Sperre der chinesische Regierung zu umgehen, die es verhindert, bestimmte Webseiten aufzurufen. Wer sich kostenlos auf der Herstellerhomepage mit seiner Mail-Adresse registriert, bekommt die Software kostenlos zugeschickt. Voraussetzung für die Verwendung des Programms ist natürlich eine chinesische IP-Adresse.


Trotz des großen Nutzens werden wohl die wenigsten Chinesen in den Genuss der Software kommen, da sowohl die Internetseite als auch das Programm selbst nur in englischer Sprache vorliegt. Der Hersteller war noch zu keiner Stellungsnahme bezüglich dieser Problematik bereit.

Die Betreiber der Seite gehen davon aus, dass die Regierung den Zugang zur Herstellerseite einfach sperren wird. Daher plant man die Adresse in regelmäßigen Abständen zu ändern. Außerdem setzt man auf Mundpropaganda sowie auf die Weitergabe der Software untereinander. Zum jetztigen Zeitpunkt ist www.xifuchun.com in China noch zu erreichen.

Die Firma hat keine Informationen darüber veröffentlicht, wie die Software funktioniert. Andere Programme von Anonymizer leiten den Datenverkehr einfach über eigene Server, was darauf schließen lässt, dass es bei "Operation: Anti-Censorship" zumindest ähnlich laufen sollte.

Weitere Informationen: http://www.xifuchun.com/
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren42
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:05 Uhr Seagate Expansion Desktop, 5TB, externe Desktop Festplatte; USB 3.0 (STEB5000200)
Seagate Expansion Desktop, 5TB, externe Desktop Festplatte; USB 3.0 (STEB5000200)
Original Amazon-Preis
148,99
Im Preisvergleich ab
147,85
Blitzangebot-Preis
123,90
Ersparnis zu Amazon 17% oder 25,09

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden