Google bekommt Preis für "Bio-Piraterie" verliehen

Wirtschaft & Firmen Google hat gestern in Brasilien den "Captain Hook Award for Biopiracy" verliehen bekommen, da die Initiatoren des Preises in der Zusammenarbeit des Suchmaschinenbetreibers mit den Genforschern des J. Craig Venter Instituts für eine der grössten Bedrohungen der "genetischen Privatsphäre" halten. Hintergrund ist das Vorhaben von Google und J. Craig Venter, eine Online-Datenbank aller Gene auf der Erde zu entwickeln. Unter dem Begriff "Biopiracy" (Bio-Piraterie) versteht man nach Angaben der Veranstalter die Monopolisierung genetischer Ressourcen. Eine weitere Definition stellt die unberechtigte Verwendung der Daten durch Firmen, Universitäten oder Regierungen dar.

Grundlage für die Anschuldigungen sind die Gerüchte, die nach der Veröffentlichung des Buchs "Die Google-Story" durch Pulitzer-Preisträger David Vise aufgetaucht waren. Google hat sich bisher nicht dazu geäussert und auch keine Angaben zu einer Partnerschaft mit den Genforschern des Venter-Instituts gemacht.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Tipp einsenden