Morpheus-Betreiber geht gegen Skype & Kazaa vor

Wirtschaft & Firmen StreamCast Networks, bekannt als die Erfinder der Filesharing-Software Morpheus, hat vor einem Bezirksgericht im US-Bundesstaat Kalifornien eine Klage gegen eine Reihe von Firmen angestrengt. Das Unternehmen ist der Meinung, die Rechte an der von den Firmen verwendeten Technologie zu besitzen. Als Beschuldigte wurden die Skype-Gründer Janus Friis und Niklas Zennstrom benannt, die auch hinter dem Filesharing-Client Kazaa stecken. Es kam schon in der Vergangenheit zu Streitereien zwischen StreamCast und Kazaa, bei denen es um Lizenzgebühren ging. Der Anwalt von StreamCast sagte, man berufe sich auf ein Gesetz gegen organisierte Kriminalität und wolle mit allen Mitteln vorgehen.

Skype wollte keine Angaben zu dem Verfahren machen und auch seitens Kazaa hielt man sich vorläufig bedeckt. Pikant an der Sache ist, dass das Verfahren von dem gleichen Richter verhandelt werden soll, der bereits den Rechtstreit zwischen dem Hollywood-Studio MGM und der Filesharing-Firma Grokster (StreamCast) zu entscheiden hatte.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren24
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Tipp einsenden