Microsoft kombiniert OEM & System Builder Divisionen

Microsoft Microsoft hat heute bestätigt, dass man derzeit daran arbeitet, die Geschäftsstrukturen der System Builder und OEM Divisionen zusammenzulegen. Die Änderung soll zum Beginn des neuen Geschäftsjahres bei Microsoft am 1. Juli in Kraft treten. Chef des kombinierten Bereichs soll Scott Di Valerio werden, der bisher der OEM-Division vorsteht. Der Redmonder Software-Konzern war in der Vergangenheit mehrfach dafür kritisiert worden, dass man mit grossen PC-Herstellern wie Dell besonders günstige Konditionen ausgehandelt habe und dadurch kleine Produzenten benachteiligt hätte. Nun will Microsoft offenbar keine Trennung zwischen grossen und kleinen Kunden mehr vornehmen.

System Builder werden Firmen genannt, die Computer nach den Anforderungen des Kunden zusammenstellen und im Normalfall auch gleich das Betriebssystem mitliefern. OEM-Hersteller produzieren Millionen gleicher Geräte und beliefern damit vor allem Unternehmen wie Medion, die die Produkte dann unter eigenem Namen vertreiben.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden