Telekom & Microsoft bringen Fernsehen über's Netz

Microsoft Microsoft und die Deutsche Telekom haben heute bekannt gegeben, dass der Telekommunikationskonzern bei der Einführung von TV-Diensten über das geplante VDSL-Netz auf eine Plattform des Redmonder Software-Riesen setzen wird. Der Vertrag zwischen den beiden Unternehmen ist der grösste seiner Art in Europa. Die Plattform ermöglicht neben dem Empfang von TV-Programmen auch neue interaktive Fernsehdienste, digitales Personal Video Recording und Video on Demand können so offeriert werden. Der Zuschauer erhält außerdem die Möglichkeit, Inhalte-Pakete ausgewählter Spielfilme, TV-Serien oder Dokumentationen einfach per Fernbedienung abzurufen. Die Plattform Microsoft TV IPTV Edition ermöglicht die Übertragung von TV-Bildern in Standard- und HDTV-Qualität.

Das IPTV-Angebot soll auf Basis des neuen VDSL-Netzes, das derzeit von T-Com bis Mitte des Jahres aufgebaut wird und Bandbreiten bis zu 50 Mbit/s ermöglicht, eingeführt werden. T-Com baut in einer ersten Ausbaustufe das VDSL-Netz in zehn großen Städten auf - Berlin, Hamburg, Leipzig, Hannover, Düsseldorf, Köln, Frankfurt, Nürnberg, Stuttgart und München.

Mit IPTV (Internet Protocoll Television) soll erstmals interaktives Fernsehen möglich sein. So können die Zuschauer dann aktiv an Abstimmungen, Gewinnspielen und ähnlichem Teilnehmen. Zudem soll der Abruf von maßgeschneiderten Informationen, wie z.B. aktuelle Tabellen von Sportereignissen, möglich sein.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
40,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden