ICANN: Bald Domains aus nichtlateinischen Zeichen?

Internet & Webdienste Die für die Überwachung des Internet-Adresssystems zuständige Behörde ICANN will in Kürze mit der Erprobung von Domain-Namen beginnen, die nicht aus lateinischen Buchstaben bestehen. Dies würde bedeuten, dass es bald auch Domains aus z.B. arabischen oder chinesischen Schriftzeichen geben könnte. Derzeit können Domains nur aus den 26 romanischen Buchstaben, 10 Zahlen und einigen Sonderzeichen und Umlauten zusammengesetzt werden. Mittlerweile fordern aber immer mehr asiatische und arabische Länder eine Öffnung des Systems, damit auch Domains aus exotischeren Schriftzeichen bestehen können.

Die ICANN ließ nun in einer Mitteilung verlauten, dass es einen wachsenden Bedarf für mehrsprachigen Internet-Zugriff gebe. Zu diesem Zweck müsste auch über eine Implementierung von Schriftzeichen nichtlateinischer Herkunft nachgedacht werden.

Zu diesem Zweck soll nun in der zweiten Hälfte des Jahres 2006 mit einer Testphase begonnen werden, in der überprüft wird, ob es zu Problemen kommen kann, was den Betrieb des Internets in seiner jetzigen Form betrifft. Vor einigen Wochen hatte die chinesische Regierung angekündigt, eine Reihe von neuen Domain-Namen einzuführen, die aus chinesischen Schriftzeichen bestehen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden