Xbox 360: Lieferkapazitäten weiter begrenzt

PC-Spiele Ein Mangel an Komponenten und fehlende Produktionskapazitäten führen dazu, dass die Stückzahlen von Microsofts neuer Spielkonsole Xbox 360 weiterhin beschränkt bleiben. Diese Situation soll sich erst im Frühjahr ändern. Dies geht aus einer Stellungnahme der US-Handelskette Circuit City gegenüber der Zeitung USA Today hervor. Darin heisst es, dass die Vorräte auch die nächsten 90 Tage noch knapp bemessen sein werden, wodurch das Unternehmen die Konsole nicht weiter stark bewerben will. Man sehe keinen Sinn darin, ein Produkt zu bewerben, dass nur sehr schlecht lieferbar sei.

Die Lieferkapazitäten der Xbox 360 sind seit dem Verkaufsstart sehr begrenzt, wodurch Microsoft nicht die gewünschten Verkaufzahlen erreichen konnte. Der Zeitung zufolge hat Microsoft in den ersten zwei Monaten nach der Einführung der Konsole nur rund 600000 Einheiten absetzen können.

Von der ersten Xbox konnten nach dem Start 1,4 Millionen Stück verkauft werden. Bisher wollte Redmond innerhalb der ersten drei Monate 2,75 Millionen Xbox 360 verkaufen. Dieses Ziel dürfte nun kaum mehr zu erreichen sein.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Beliebteste Xbox 360 im Preisvergleich

Tipp einsenden