Google öffnet "Talk" für andere Messenger-Dienste

Software Google hat am Dienstag mitgeteilt, dass man den Messenger- bzw. VoIP-Dienst "Google Talk" für alle Dienst öffnet, die auf das XMPP-Protokoll setzen. XMPP wurde für Jabber entwickelt und wird inzwischen auch von einer Reihe anderer Firmen verwendet. Durch die Öffnung von Google Talk können dessen Nutzer nun mit Anwendern der Produkte von Earthlink, Gizmo Project, Tiscali und zahlreichen anderen Unternehmen kommunizieren. Die Instant Messenger Anbieter können nun zu Google Talk verbinden, ohne vorher irgendeine Art Vertrag abschliessen zu müssen. Lediglich die Spezifikationen des XMPP-Protokolls müssen eingehalten werden.

Google will in Zukunft eventuell auch eine Unterstützung für das SIP-Protokoll integrieren, wodurch das Telefonieren über verschiedene Netzwerke möglich werden könnte. Der für Google Talk zuständige Produkt-Manager sagte, dass man dies für sehr interessant halte und hoffe, dass die Nutzung des Internets für Sprachdienste dadurch so alltäglich werde wie E-Mail-Kommukikation.

Weitere Informationen: Google.com/Talk/
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:20 Uhr Cardo Scala Rider Q1 Bluetooth-Headset
Cardo Scala Rider Q1 Bluetooth-Headset
Original Amazon-Preis
148,15
Im Preisvergleich ab
119,90
Blitzangebot-Preis
108,15
Ersparnis zu Amazon 27% oder 40

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden