Japan: Microsoft und Partner starten VoIP-Dienste

Wirtschaft & Firmen Microsoft hat ein Abkommen mit den japanischen Firmen Softbank und Japan Telecom geschlossen, um den Kunden der beiden Unternehmen eine Reihe von sicheren Sprach-, E-Mail-, Instant-Messaging-, und Groupware-Diensten anzubieten. Dies wurde am Mittwoch bekanntgegeben. Zunächst soll ein Versuchslauf gestartet werden, der im zweiten Quartal 2006 beginnen soll. Die neuen Dienste sollen vor allem Kunden aus kleinen und mittelständischen Unternehmen ansprechen, hiess es.

Bei der Umsetzung der Planungen soll Softbank seine Erfahrungen beim Anbieten von VoIP (Voice over Internet Protocol) einbringen, während Microsoft die Infrastruktur in Form von Exchange Server 2003, Office Live Communications Server 2005 und Windows SharePoint Services stellen wird. Japan Telecom soll ein gemanagtes IP-Netzwerk beisteuern.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren2
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:05 Uhr Seagate Expansion Desktop, 5TB, externe Desktop Festplatte; USB 3.0 (STEB5000200)
Seagate Expansion Desktop, 5TB, externe Desktop Festplatte; USB 3.0 (STEB5000200)
Original Amazon-Preis
148,99
Im Preisvergleich ab
147,85
Blitzangebot-Preis
123,90
Ersparnis zu Amazon 17% oder 25,09

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden