ATI verzeichnet starken Gewinneinbruch

Wirtschaft & Firmen Annähernd unverändert blieb im vierten Quartal 2005 der Umsatz des kanadischen Grafikkartenherstellers ATI. Im Gegensatz zum Vorjahreszeitraum sank der Umsatz von rund 614 Millionen US-Dollar auf etwa 591 Millionen US-Dollar. Was ATI jedoch viel mehr zu schaffen machen wird ist, dass der Nettogewinn von 63,7 Millionen US-Dollar im Vorjahr auf nur noch 7,6 Millionen US-Dollar in diesem Jahr einbrach. Auf Besserung hofft ATI nun durch die neue X1000-Serie, für welche es bereits eine starke Nachfrage gibt.

ATI konnte im abgelaufenen Quartal seinen Umsatz vor allem auch dank des Handheld-Marktes annähernd unverändert halten. Für eben diesen Markt konnte ATI ganze 21 Millionen Chips verkaufen, was bereits mehr als halb so viele wie im gesamten Geschäftsjahr 2005 darstellt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren49
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:00 Uhr CASO WineDuett Touch 21 Design Weinkühlschrank
CASO WineDuett Touch 21 Design Weinkühlschrank
Original Amazon-Preis
299
Im Preisvergleich ab
299
Blitzangebot-Preis
249
Ersparnis zu Amazon 17% oder 50

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden