Adobe will Patch-Day für seine Produkte einführen

Software Nachdem Microsoft vor ca. drei Jahren den so genannten Patch-Day, an dem jeden Monat Updates für Produkte veröffentlicht werden, gestartet hat, plant jetzt auch Hersteller Adobe, in regelmäßigen Abständen Patches für seine Applikationen bereitzustellen, um eine vebesserte Sicherheit zu gewährleisten. Adobes Updatepolitik soll von den Kunden immer wieder hart abgewertet worden sein. Von einem Update überrascht zu werden, passe nicht in das Konzept, wie sie meinen. Releases zu festgelegten Zeiten dagegen würden dafür sorgen, die Internetseite zu besuchen und die Aktualisierungen zu laden. Allerdings steht nicht fest, ob Adobe seine Kunden - ähnlich wie die Redmonder - vorab informieren will. Die Patch-Days sollen ab nächstem Jahr für bekannte Produkte, wie den Adobe Reader, starten.

Bereits diesen Monat wollte die Firma Macromedia, die in diesem Monat von Adobe übernommen worden war, einen eigenen Patch-Day starten. Durch die Pläne von Adobe Systems aber hat man sich jetzt darauf geeinigt, einen einzigen, gemeinsamen Patch-Day einzuführen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren42
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
23,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
19,98
Ersparnis zu Amazon 17% oder 4,01
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden