Bald CPU-Kühlkörper aus Kohlenstoff-Nanoröhren?

Hardware Fujitsu hat mitgeteilt, dass es in den firmeneigenen Forschunglabors gelungen ist, Nanoröhren aus Kohlenstoff als Kühleinheit für Halbleiterchips einzusetzen. Das Unternehmen will die Nanoröhren zunächst für seine Mobilfunkstationen einsetzen, könnte sich aber auch eine Verwendung bei Prozessor-Chips vorstellen. Nanoröhren aus Kohlenstoff sind hohle Zylinder, die aus Kohlenstoffatomen zusammengesetzt werden und nur wenige Nanometer Durchmesser haben. Ein Nanometer ist ein Millionstel eines Millimeters. Seit sie 1991 entdeckt wurden, steigt das Interesse zahlreicher Forscher stetig an, da sie zu vielen Zwecken verwendet werden könnten. Die Nanoröhren können hohe Spannungen leiten und haben geringe elektrische und thermische Widerstände.

Fujitsu will die neue Technologie innerhalb der nächsten drei Jahre für den Einsatz als Kühlkörper für GSM-Basisstationen tauglich machen. In Zukunft wäre auch ein Einsatz als Kühler für Computer-Prozessoren denkbar, da die von den Japanern entwickelte Methode die Nanoröhren an die Oberfläche von Halbleitern anzupassen auch dafür anwendbar wäre, so Fujitsu.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren33
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Original Amazon-Preis
729,00
Im Preisvergleich ab
716,99
Blitzangebot-Preis
646,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 83

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden