Internet Explorer wird wegen Rechtsstreit gepatcht

Microsoft Microsoft plant derzeit eine Modifikation an der Art vorzunehmen, wie der Internet Explorer mit interaktiven Inhalten umgeht, um einen Patentstreit mit der Firma Eolas zu umgehen. Dies bestätigte ein Mitarbeiter des Unternehmens am späten Freitagabend gegenüber der Presse. Ab Januar wird Microsoft neuen Code ausliefern, der als Teil der üblichen Updates und Sicherheits-Patches an alle Nutzer des Internet Explorer verteilt werden soll. Dadurch wird die Methode verändert, mit der der Browser mit ActiveX-Steuerelementen umgeht.

Patches für die aktuelle Version des Internet Explorer werden ab Januar angeboten und neu hergestellte Medien mit Windows 2000 und XP sollen die Änderungen ebenfalls ab dem Frühjahr enthalten, so Microsoft. Die Modifikationen sollen auch in Windows Vista und dem neuen Internet Explorer 7 eingebaut werden.

Für die meisten Anwender dürfte der Unterschied minimal sein, ausser dass in Zukunft eventuell zwei Mal bestätigt werden muss, bevor bestimmte Webseiten besucht werden können. Bisher lud der Inhalt dieser Seiten automatisch.

Die Änderungen sind die Folge eines mittlerweile jahrelangen Rechtsstreits zwischen Microsoft und der Firma Eolas. Die Unternehmen sind sich uneins, wer das Patent dafür besitzt, wie interaktive Inhalte in eine Webseite eingebaut werden können.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren33
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:05 Uhr Sony GTK-XB7 leistungsstarkes One Box Party Soundsystem (470 Watt Ausgangsleistung, Extra Bass, Bluetooth, NFC, Licht- und DJ-Effekte)
Sony GTK-XB7 leistungsstarkes One Box Party Soundsystem (470 Watt Ausgangsleistung, Extra Bass, Bluetooth, NFC, Licht- und DJ-Effekte)
Original Amazon-Preis
303,99
Im Preisvergleich ab
251,26
Blitzangebot-Preis
258,89
Ersparnis zu Amazon 15% oder 45,10

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden