Google Base voll jugendgefährdender Inhalte

Internet & Webdienste Erst kürzlich war Googles neuer Dienst "Google Base" offiziell als Beta-Produkt vorgestellt worden. Innerhalb einer Woche haben nun auch die Anbieter von nicht jugendfreien Inhalten Base für sich entdeckt. Mittlerweile wird das Angebot nahezu mit Sex-Werbung überschwemmt. Den Betreibern von derartigen Webangeboten scheint vor allem die einfache Bedienbarkeit des Dienstes zuzusagen. Sie nutzen vor allem die Kennzeichnungsfunktionen, mit denen man seinen Inhalten bestimmte Schlüsselwörter zuordnen kann. Ausserdem findet derzeit aufgrund der laufenden Beta-Phase noch keine Zensur der betroffenen Inhalte statt.

Bei Googles Hauptseite werden seit längerem Filter eingesetzt, die den Grossteil der erwähnten Angebote von vornherein ausschliessen. Wahrscheinlich steht auf der Aufgabenliste der Base-Entwickler, die Entfernung der Sex-Angebote weit oben, derzeit ist es jedenfalls für jedermann möglich jugendgefährdende Inhalte einzusehen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:00 Uhr B01LYQPMN2B01LYQPMN2
Original Amazon-Preis
205,00
Im Preisvergleich ab
199,99
Blitzangebot-Preis
165,00
Ersparnis zu Amazon 20% oder 40

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden