Google steigt ins Web-Analyse Geschäft ein

Internet & Webdienste Bereits im März dieses Jahres wurde bekannt, dass Google für ca. 30 Millionen US Dollar die kalifornische, auf Web-Analyse-Software spezialisierte Firma Urchin übernommen hat. Schon damals kamen Gerüchte auf, dass Google mit der Übernahme auch in den Markt der Web-Analyse einsteigen will. Die Software von Urchin ist in der Lage, durch das Einbinden eines JavaScript-Codes auf einer Website verschiedene Daten, wie z.B. Page Impressions (Seitenabrufe), Unique Visits (einzigartige Besucher), Verweildauer und zahlreiche andere Daten auszuwerten und übersichtlich anzuzeigen. Auch werden verschiedene Werkzeuge angeboten, die sich speziell an Betreiber von E-Commerce Seiten richten. So lassen sich Kaufabbrüche analysieren und Werbeausgaben optimieren - nicht zuletzt durch die direkte Einbindung in das Google AdWords Programm.

Google AnalyticsGoogle AnalyticsGoogle AnalyticsGoogle Analytics

Nachdem Google den Preis der Software von ursprünglich $499 auf $199 pro Monat gesenkt hat, steht seit kurzem auch eine komplett kostenfreie Version unter dem Namen Google Analytics zur Verfügung, die bis fünf Millionen Seitenabrufe pro Monat kostenfrei genutzt werden kann. Ist man im Besitz eines aktiven AdWords Accounts, so gilt diese Beschränkung jedoch nicht.

Weitere Informationen: Google Analytics
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden