Mozilla Firefox wird übermorgen genau ein Jahr alt

Software Als Firefox am 9. November 2004 zum ersten Mal ins Internet gestellt wurde, dachte noch keiner daran, dass sich daraus ein derart erfolgreiches Projekt entwickeln würde. Mittlerweile kann sich die Open-Source-Software ohne weiteres gegenüber Internet Explorer oder anderen Konkurrenten behaupten. In zwei Tagen, also am 9. November, ist es genau ein Jahr her, dass eine erste Version des Roten Fuchses heruntergeladen werden konnte. Im Lauf des vergangenen und des aktuellen Jahres wurde daraus ein Welterfolg: Die Downloadzahlen dürften inzwischen die 100-Millionen-Grenze deutlich überschritten haben. Die Beliebtheit des Browsers liege nicht zuletzt an den verbesserten Sicherheitsfunktionen und der enormen Erweiterbarkeit durch Extensions, wie die Anwender selbst meinen.

In diesen Tagen haben die Programmierer außerdem Preise an die besten eingesendeten Fotos anlässlich der 100 Millionen Downloads verteilt, so Asa Dotzler in einem Blogeintrag auf SpreadFirefox.com. Auf den ersten Platz schaffte es beispielsweise ein Nutzer, der einem fuchsähnlichen Stofftier die Hand schüttelt. Im Hintergrund ist auf einem Computermonitor das Logo des Contests zu sehen.

Link: 100 Million Firefox Downloads Celebration Picture Winners
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:25 Uhr GRDE (0,16 bis 328Ft) Laser Entfernungsmesser Digital-beweglicher staubdicht IP54 Abstand messen Meter 100 Meter-Bereich für Wohnungswesen; 0,05 bis 100M
GRDE (0,16 bis 328Ft) Laser Entfernungsmesser Digital-beweglicher staubdicht IP54 Abstand messen Meter 100 Meter-Bereich für Wohnungswesen; 0,05 bis 100M
Original Amazon-Preis
33,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
27,19
Ersparnis zu Amazon 20% oder 6,80

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden